Blog

Shooting am 22.04.18 (Lukas Kausmann Photography)
veröffentlicht am

Hey meine Lieben,

 

Ich hatte am 22.04.18 ein Shooting mit meiner Cousine zusammen.

Es war sehr witzig, wir haben nur gelacht und zum Teil verrückte Posen gemacht. Wie das in einer Familie nun mal so ist.

Meine kleine Schwester hat uns als stiller Beobachtet begleitet, sie war bisher bei jedem Shooting dabei und hat mich begleitet.

Die Fotos haben wir in Bad Münstereifel gemacht. Es waren wieder drei verschiedene Locations. An Gemäuern, auf einer Minigolf Anlage (wo das Bild entstand) und an den Katzensteinen. Wunderschöne Gesteinsbildungen und super zum fotografieren.

Ich wäre am liebsten überall rauf geklettert, aber das darf man da leider nicht überall.

Es ist immer schade, wie schnell so ein Shooting Tag vorbei geht. Drei Stunden verfliegen so schnell.

Das nächste Shooting, erneut mit meiner Cousine an meiner Seite, steht bereits wieder fest. 

Und ich habe auch schon eine super Idee für ein Shooting mit einem bekannten Fotografen von meiner Familie. Ich freue mich so sehr darauf und auch das alles mit euch zu teilen! 

 

Eure Jacky 💕

 

Shooting am 07.04.18 (Lukas Kausmann Photography)
veröffentlicht am

Hey meine Lieben,

 

Ich war am 07.04.18 wieder bei einem Shooting, das erste nach dem Testshooting bei der Foto-agentur Köln.

Demnach war ich wieder etwas aufgeregt, weil ich nichts falsch machen wollte.

Und den Fotografen kannte ich bis dato natürlich auch nicht.

Er hatte mich angefragt, ob ich nicht mal mit ihm zusammen arbeiten möchte und Lust auf ein Shooting hätte, ich willigte natürlich ein. 

Treffpunkt war die Rheinaue in Bonn.

Dort suchten wir uns drei verschiedene Locations um Abwechslung zu haben.

Zuerst waren wir im japanischen Garten, anschließend auf einer schönen Steintreppe und zum Abschluss auf einer Holzbrücke.

An den ersten beiden Locations hatte ich einen schwarzen, engen Rock mit einer Nylonstrumpfhose und einem, etwas weiter ausfallenden, weißen Top an. An der dritten Location, der Brücke, wechselte ich das Outfit zu meinem Lieblingskleid (auf dem Bild unten zu sehen).

Dort entstand auch dieses Spaßbild, einfach aus der Bewegung heraus.

Alles in allem dauerte das Shooting ca.drei Stunden, wie immer zu wenig. 

 

Eure Jacky 💕

Testshooting am 24.03.18 (Foto-agentur Köln)
veröffentlicht am

Hey meine Lieben,

 

Also vorab möchte ich mich noch einmal kurz vorstellen, mein Name ist Jacqueline Mrosek, kurz Jacky, bin 22 Jahre und gelernte Kinderpflegerin und beginne im Sommer meine Ausbildung zur Erzieherin in Köln.

 

Nun aber zum Shooting.

Ich war am 24.3.18 bei einen Testshooting der Foto-agentur Köln.
Als ich mich für das Shooting beworben habe und mein Wunschtermin bestätigt wurde, war ich sehr aufgeregt!
Ich konnte es kaum erwarten und war so gespannt wie es sein wird.
Gespannt auf die Leute die ich dort antreffen werde.
Gespannt auf meine Nervosität.
Gespannt auf den Ort an dem alles stattfinden wird.
Gespannt auf den Ablauf.
Gespannt auf die Atmosphäre.
Gespannt auf den gesamten Tag.
Ich bin immer noch ganz euphorisch und aufgeregt.
Nun ja, also nachdem alles bestätigt wurde, ging es darum vier Outfits zusammen zu suchen und wie wir Frauen nun mal so sind, stand ich vor einer Herausforderung: „Ich habe nichts zum anziehen“.
Zwei Tage später hatte ich jedoch alles zusammen und nun hieß es warten bis es soweit ist, warten auf den 24.

Als wir am Tag des Shootings an der Agentur ankamen, war ich sehr aufgeregt.

Wir wurden von einer jungen Frau gebeten auf der Couch Platz zu nehmen.
Es waren noch zwei andere Kandidaten mit Begleitung anwesend die bereits ein bis zwei Outfits präsentiert haben.
Als ich sah, dass andere beim Shooting zusehen können, stieg meine Aufregung wieder erheblich an.
Vor Ort wurde ich von einer Visagistin und Hairstylistin für das Shooting fertig gemacht.

Als sie fertig war, durfte ich nochmal kurz Platz nehmen, bis der Fotograf auf uns zukam und kurz den Ablauf des heutigen Tages erklärte.
Er war wirklich freundlich und immer für einen witzigen Spruch bereit. Es war sehr locker.
Anfangs hat er geholfen und einem Anregungen gegeben die richtige Pose zu finden, später ging es darum selbst ein wenig aus sich raus zu kommen und sich ausprobieren.
„Probieren geht über studieren“.

Nach dem ersten Outfit gab es ein kurzes Zwischengespräch wie es bisher aussieht und ob es für beide Seiten so läuft wie man es sich vorgestellt hat.
Danach ging es mit Outfit zwei, drei und vier weiter.

Ich hätte nicht erwartet, dass ich mich so wohl fühle, auch mit den anderen Models die zuschauen konnten, aber meiner Meinung nach haben sie einen bestärkt und neue Ideen / Anregungen für Posen geliefert.
Man brauchte keine Scheu haben und bei Fragen konnte man jeden anquatschen.

Nach meinen vier Outfits kam dann das Endgespräch. 
Eine wunderbare Atmosphäre!
Und ich kann mit reinem Gewissen sagen, schaut es euch an Leute!
Ich würde am liebsten sofort wieder hin und das am liebsten jeden Tag.

Es macht einfach unglaublich Spaß vor der Kamera zu stehen, ich liebe es!

 

Eure Jacky 💕

 

Ps.: unter jeden Blog füge ich noch ein Bild vom Tag des Shootings ein, welches mir persönlich am besten gefallen hat.