Fotoshooting in Mannheim
veröffentlicht am

Hi!

Am 16.05 hatte ich mein allererstes, offizielles Shooting in Mannheim. Der Fotograf hieß Zafear und hat mich und meine Begleitperson zu sich nach Mannheim eingeladen, wo er in einer gemieteten Unterkunft ein Studio aufgebaut hatte.
Er war mit super vielen Katalogen, Klamotten, Schuhen und alles drum und dran ausgestattet. Außerdem war er super lieb und hat uns sehr herzlich wilkommen. 

Nach einem längeren Gespräch, habe ich dann auch schon mein erstes Outfit angezogen. Zafaer gab mir dazu schwarze, hohe Pumps und ein weißes Hemd kombiniert mit einer weißen Hose und einem schwarzen Hut. Sobald ich mich vor die Kamera gestellt hatte, ging es auch schon sofort los und er began viele Fotos zu machen, gab mir auch sehr viele hilfreiche Tipps.
Ich habe in diesen Momenten super viel dazu gelernt und gleichzeitig hat es riesen großen Spaß gemacht verschiedene Posen und Outfits probieren zu dürfen. Insgesamt hatte ich vier Outfits angezogen. 
Ich muss sagen, dass es aufjedenfall keine leichte Arbeit war. Es fordert sehr viel Konzentration und Körpergefühl. Doch trotz dessen ging für mich die Zeit sehr schnell um, und mein erstes Shooting war auch schon vorbei.

Der Fotograf hatte zum Ende hin angeboten öfters zu ihm zu kommen, damit ich mehr Fotos und Erfahrungen bei ihm machen kann, da ich als Person und auch vom Aussehen ihm gefallen hatte.

Insgesamt kann ich sagen, dass das Shooting sehr anstregend aber auch sehr erfahrungsreich war und ich zum ersten mal während der Arbeit so viel Spaß hatte und das Zeitgefühl sogar verlor.
Ich freue mich sehr auf die nächste Zusammenarbeit mit ihm! 

Erstes Testfotoshooting 22.04
veröffentlicht am

Hey meine Lieben! 

Letzten Sonntag, dem 22.04 hatte ich mein aller erstes Fotoshooting mit Marcus Hanke.
Ich war sehr nervös, da ich zuvor nie vor professioneller Kamera stand und befüchtet habe, dass die Bilder alle nicht gut werden. Allerdings war ich in jenem Moment fest dazu entschlossen es durchzuziehen, weil ich für meine eigene Entwicklung es wichtig finde nicht wegzulaufen. 
Also ging ich mit meiner besten Freundin als Begleitung gegen Vormittags zum Shooting. 
Während mein Herz stark gegen meine Brust pochte, kam uns auch schon Markus Hanke und seine Fotografin uns entgegen und begrüßte uns herzlich. In dem Moment war mir schon klar, dass meine Gedanken sich wahrscheinlich wieder zu sehr verfangen hatten, denn ich brauchte bei dieser warmen und offenen Umgebung garkeine Angst zu haben. Ich durfte auch schon sofort mein erstes Outfit anziehen, um anschließend von der supernetten Hair-/und Makeup Stylistin empfangen zu werden.
Nachdem sie zum letzten Mal durch meine Haare ging (die übringens super schön wurden), stand ich auch schon auf und durfte mich vor die Kamera stellen. 
Es war Anfangs ein komisches Gefühl alleine, vor einer weißen Wand zu stehen und von mehreren Leuten beobachtet zu werden. Es hat aber nur einige Sekunden gedauert bis ich alles um mich herum ausschließen konnte, um mich nur auf die Kamera zu konzentrieren. Meine Lieben, es war einfach unbeschreiblich. 
Es hat mir trotz leichter Nervösität unglaublich viel Spaß gemacht und durch Tipps und Lob des Fotografen hab ich mich kaum noch Fremd in der neuen Umgebung gefühlt. 
Weiter ging es auch dann mit meinem zweiten, dritten und vierten Shooting. Ab und zu änderten wir auch mal die Location, und dank des wunderbaren Wetter gelang es uns auch draußen Fotos schießen zu können.
Zu schluß wurden meine Freundin und ich in das Büro hereingebeten, wo Marcus Heinke uns über alles informierte und mir ein super Feedback gab! 

Alles in allem bin ich überglücklich diesen Schritt gewagt zu haben und ich freue mich auf zukünftige Shootings und Jobs!
Ich hoffe ihr werdet mich bis dahin auch begleiten!

Tschüss, meine Lieben.